Kälte, Regen und Tage, die gar nicht mehr so richtig hell werden. Nach nunmehr drei Monaten mit Sonne geht uns der Wechsel von Sommer auf Herbst irgendwie viel zu schnell.

Und ja, die Bilder heute sind eher etwas düster, doch zeigt dies eben nur unsere Jahreszeiten. Wir selbst fahren mit der Sonne im Herzen und sind für alle Wettersituationen bestens ausgerüstet.
Somit kommt uns die bergige Landschaft der Rhön ganz gelegen. Bleiben wir durch die anstrengenden Anstiege doch insgesamt schön warm.

Kurz vor Gersfeld machen wir einen Stopp im Forellenstübchen mit angeschlossenem Hofladen in Altenfeld. Natürlich gibt es leckere, geräucherte Forelle, die wir uns sogleich auch gönnen.  Ihr könnt da in jedem Fall hinfahren. Ist sehr schmackhaft.

Bis Gersfeld ist es recht eben, dann jedoch geht es auf über 700 Höhenmeter nach oben. Also gibt's hier erst noch ein ordentliches Stück Kuchen – der geht eigentlich immer – und dann erklimmen wir die Berge. Und jetzt merken wir jeden Höhenmeter. Nicht wegen der Anstrengung, sondern wegen der Temperaturen. Es wird immer kälter, und dazu lädt uns die Rhön ein, ihren bekannten rauen Wind kennenzulernen. Wollten wir eigentlich gar nicht, doch uns hat wieder mal niemand gefragt.

Auf gut 700 Metern bleibt uns nichts anderes übrig, als uns richtig dick einzupacken. Erstens hat es nur noch acht Grad Celsius, und zweitens geht es jetzt bald wieder nach unten – und der Fahrtwind ist bei solchen Verhältnissen schon echt als schneidend zu bezeichnen. Merinounterwäsche, Thermoklamotten, Windjacken und auch Thermoüberschuhe werden erstmals ausgepackt und dürfen nun ihrer Bestimmung gerecht werden.

Wir bedanken uns bei Bergans für die hochwertige Schutzausstattung und bei Ortlieb dafür, dass diese auch immer trocken bleibt.

Bad Neustadt an der Saale ist ein hübsches kleines Städtchen. Auch wenn unsere Bilder dies aufgrund des tief bedeckten Himmels vielleicht nicht so transportieren können. Uns gefällt es gut hier, und gerne hätten wir den Ort bei Sonnenschein erlebt.
Doch ganz ehrlich, wir lieben diese Jahreszeit mit ihrem Regen und auch der Frische ebenso wie die Sonne.
Es ist einfach wichtig, dass die Ausrüstung passt, dann kann man wirklich jedem Wetter seine schöne Seiten abgewinnen. Wer viel Zeit draußen verbringt, der weiß, was wir meinen. Zieht sich die Sonne zurück, tun das vielfach die Menschen auch – und Richtung Winter die Pflanzen. Genau dieser Rückzug ist es jedoch, der einen wieder völlig anderen Blick auf die Welt erlaubt.

Wenn Ihr mehr über die Arbeit der Awareness Deutschland gemeinnützige UG erfahren wollt:

www.blueribbon-deutschland.de
www.pinkribbon-deutschland.de
www.pink-kids.de

Kommentare

Keine Kommentare

Kommentar schreiben

* Diese Felder sind erforderlich